Skip to main content

Unternehmen am Wirtschaftsmarkt

 Wir helfen Unternehmen dabei, Ihr Betriebskapital aufzubauen und zu erhalten und das mit persönlicher und individueller Beratung unserer kompetenten Mitarbeiter.

Bei Unternehmenskrediten geht es um die Einschätzung, in wie weit der Kreditnehmer in der Lage sein wird, die eingegangenen Verpflichtungen zu erfüllen. In der Regel werden Unternehmenskredite meist über höhere Summen eingegangen als Privatkredite und sind in den meisten Fällen auch risikoreicher. Zur Einschätzung der Kreditwürdigkeit sind unter anderem Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen einzureichen.

Die Banken orientieren sich bei Unternehmenskrediten nicht an der aktuellen Situation, sondern an den zukünftigen wirtschaftlichen Verhältnissen. Selbständige und Kleingewerbetreibende werden von vielen Banken ähnlich wie Privatkunden behandelt. Nicht zu unterschätzen ist jedoch der Einfluss der Persönlichkeit des Firmeninhabers bzw. der -inhaberin. Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit sowie fachliche Kompetenz des Antragstellers begünstigen die Zusage eines Unternehmenskredites. Das Kreditgespräch bei der Bank sollte also optimal vorbereitet werden!

Ratingverfahren

Wie auch im Bereich der Privatkredite beurteilen viele Banken den Antragsteller in einem Ratingverfahren. Die Kriterien und Risikoklassen sind von Bank zu Bank unterschiedlich. Grundsätzlich beurteilt ein Rating im Bereich Unternehmenskredit jedoch die wirtschaftliche Situation, qualitative Aspekte (wie die Unternehmensstrategie) sowie weiche Faktoren (wie beispielsweise die Führungsstruktur). Das Rating entscheidet über Zu- und Absage des Unternehmenskredites und beeinflusst in weiterer Folge den Umfang der erforderlichen Sicherheiten sowie den Kreditzinssatz.